MLM  
IMPRESSUMSITEMAP
 
 
Network Marketing Firma
FacebookTwitter
X4group-network Network Marketing Unternehmen Ihre Chance Produkte Kontakt  
 
BEWEGUNGSMELDERNetwork Marketing MLM BLOGMLM GRUNDLAGENMLM ERFOLGSFORMELN
 
Zielgruppe

WAS WÜRDEN SIE MACHEN, WENN SIE WIRKLICH UNABHÄNGIG WÄREN?

Wenn Sie mehr aus Ihrem Leben machen wollen und bereit sind, die nächsten zwei Jahre konsequent mit uns zu arbeiten, zeigen wir Ihnen die sechs Schritte zur Unabhängigkeit.

Ihre Chance
 
 

„ZIELGRUPPE“ UND „STATISTIK“ LAUTEN DIE SCHLÜSSELWÖRTER FÜR ERFOLG IM MLM

Wir möchten Ihnen heute ein Video zeigen und danach mit Ihnen ein paar Ideen zu einem Geschäft austauschen, vor dem Sie Ihre Großmutter schon immer gewarnt hat: Ein Geschäft der Kommunikation. Unsere eigentliche Tätigkeit besteht im Umgang mit Menschen. Menschen für unsere Idee zu gewinnen, dafür zu sorgen, dass sie sich bei uns wohlfühlen und Menschen dabei zu helfen, das Gleiche zu tun, das wir tun: Nämlich ihrerseits wieder Menschen zu finden und denen zu helfen. Es gibt viele Namen dafür, mein liebster ist MLM (Muli-Level-Marketing), weil er am besten beschreibt, was wir tun. Multi=Mehrfach, Level=Ebene, Marketing=Marketing. Im Grunde kann man das, was wir im MLM machen, auch mit der Arbeit eines Headhunters vergleichen. Wie Sie die Statistik für sich arbeiten lassen, die verschiedenen Kandidaten unter die Lupe nehmen und garantiert die richtige Zielgruppe für Ihr MLM-Geschäft gewinnen, erläutern wir in diesem Artikel.

Theoretisch kommt jeder für das einfachste, schönste und fairste Geschäft der Welt – also MLM – infrage; egal, ob als Geschäftspartner oder Kunde. Nur praktisch sieht die Sache schon ganz anders aus, denn nicht alle Menschen nehmen sich die Zeit, zu verstehen, was MLM ist, wie es funktioniert und was sie damit alles erreichen können. Zudem wollen nicht alle Menschen erfolgreich, frei und unabhängig werden. Es gilt also, die Spreu vom Weizen zu trennen, um die kostbare Zeit nicht mit den falschen Personen zu verplempern, die letztendlich doch nicht einsteigen oder die, wenn Sie sie schlussendlich doch überreden konnten, nach kurzer Zeit wieder aufgeben.

Viele Networker sind auf der Suche nach dem einen Wundersatz, mit dem sie alle bekommen. Dabei vergessen sie, dass Menschen unterschiedlich sind und dass es nicht auf einen Satz, sondern auf das Gesamtkonzept und die Statistik ankommt, um nicht alle, sondern genau die Richtigen zu finden.

Für ungeübte Networker und somit neue Vertriebspartner ist die Kontaktliste eine erste Möglichkeit, neue Geschäftspartner oder Kunden zu finden und sich im Rekrutierungsprozess zu verbessern. Da Bekannte oder Freunde anfängliche Fehler eines neuen Networkers – die ganz natürlich sind – verzeihen und der „NEUE“ somit noch einen gewissen Vertrauensvorsprung genießen kann, ist es anfangs die beste und schnellste Möglichkeit, neue Vertriebspartner und Kunden zu finden. Bei genauerer Betrachtung und nach etwas Übung ist aber davon auszugehen, dass sich unter dieser Kontaktliste für den „Erfolgsmenschenfischer“ auch viel „Beifang“ tummelt. Geübte Networker nutzen ihre aus der Kontaktliste gewonnene Menschenkenntnis, um das Verhalten oder den Charakter von Menschen aufgrund eines ersten Eindrucks richtig einzuschätzen, um zu erkennen, zu beurteilen und vorherzusagen, wie die Zielperson handeln wird. Menschenkenntnis ist nicht angeboren. Jeder kann sie durch häufigen Umgang mit unterschiedlichen Menschen erlernen. Erfahrene Networker können oftmals schon am Auftreten und am Erscheinungsbild einer Person ganz präzise Schlüsse über die Lebenssituation und den Beruf ihres Gegenübers ziehen und wissen instinktiv oft schon vor einem möglichen Gespräch, ob sie erfolgreich sein werden oder nicht. Diese Fähigkeit kann zwar nicht über Nacht erlernt werden, wird aber mit Sicherheit umso besser, je öfter man mit anderen Menschen in Kontakt tritt.

Angler wissen z. B. genau: Wenn sie Karpfen fangen möchten, dann hängen sie eine Kartoffel an den Haken. Wollen Sie einen Hecht, dann ziehen sie einen glitzernden Blinker durchs Wasser. Je nachdem, mit wem Sie es zu tun haben, müssen auch Sie unterschiedlich vorgehen.

Doch wen suchen Sie genau und sucht Ihre Zielgruppe auch Ihre Geschäftsmöglichkeit?

In der Regel darf sich der Network-Marketer nicht darauf verlassen, dass seine potenziellen Zielgruppen nach seiner Geschäftsgelegenheit suchen. Denn würden Sie danach suchen, würden Sie MLM ja kennen und wenn Sie MLM wirklich kennen würden, dann wären Sie bereits als Networker aktiv.

Der erste Eindruck ist entscheidend, um effizient arbeiten und die „Guten“ herausfischen zu können.
Informationsquellen wie Erstkontakt, Informationen über Dritte sowie Spuren, die unser Kandidat im Internet hinterlassen hat, erleichtern uns die Arbeit. Auch wenn Sie nur ein paar Worte gewechselt oder Informationen eingeholt haben, sollte es gelingen, weitreichende Schlüsse über seinen Charakter, seine Lebenseinstellung, seine Stärken und Schwächen und über seine berufliche sowie private Situation zu ziehen. Zu beachten ist, dass bei jedem Zusammentreffen von Menschen der Status verhandelt wird. Also nicht nur Sie nehmen eine erste Einschätzung vor, sondern Ihr Gegenüber tut dasselbe.

Achten Sie also bewusst auf Dinge wie:
- Kleidung
- Fahrzeug
- Körperpflege
- Körpersprache
- Verhalten
- Sprechweise

Gutes Kommunikationsvermögen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten im Network. Achten Sie daher besonders bei Ihnen und bei Ihrem Gegenüber auf:
- Tonlage und Geschwindigkeit
- Lässt er auch Sie ausreden?
- Werden Fragen gestellt?
- Kritische oder skeptische Wirkung?
- Geschliffene Argumentation oder „einfach gestrickt“?

Menschen, die sich um Kopf und Kragen quatschen, unterstellt man gerne eine gewisse Unsicherheit. Im Gegenzug wirken Menschen, die „in sich ruhen“ und auch entsprechend reden, sehr souverän und seriös.

Networker sind Problemlöser. Sie suchen also Leute, die auf der Suche nach einer Lösung für ihre Probleme sind. Generell hätten laut einer Studie 99 % der Menschen gerne mehr Zeit, mehr Geld und eine bessere Gesundheit. Sie als Networker können den Menschen genau dafür eine maßgeschneiderte Lösung anbieten, indem Sie genau danach fragen. Doch Sie werden dabei keinen Erfolg haben, wenn Ihr Gegenüber nicht von sich aus bereit ist, Dinge seiner Ärgerliste auf die Änderungsliste zu stellen und somit auch wirklich bereit ist, aktiv etwas zu ändern. Die meisten Menschen werden niemals aktiv etwas an ihrer Situation ändern. Wir befinden uns in einem Sortiergeschäft. Die Leute, die wir suchen, sind daher Leute mit lachendem Gesicht, die eine sympathische Ausstrahlung, ein entsprechendes Auftreten und große Träume haben und diese auch verwirklichen wollen. Laut einer Studie von Banken und Versicherungen sind nur drei bis fünf Prozent aller Menschen im fortgeschrittenen Alter finanziell unabhängig und genau diese drei bis fünf Prozent suchen Sie, um sie genau dorthin zu führen. Auf alle anderen, also die „NEIN-Sager“ wartet eine große Enttäuschung.

Es gibt drei Sorten von Menschen
1. Leute, die sagen:„Hey, prima Idee, ich baue mir ein Geschäft auf.“
2. Konsumenten/Kunden
3. Wollen weder unser Geschäft noch unsere Produkte.

Es gibt einfach Menschen, die wollen den Preis für Erfolg nicht bezahlen. Die haben in ihrer Lebensplanung andere Werte wie z. B. Bequemlichkeit, geregelte Freizeit und all diese Dinge.
Wir stimmen ihnen zu, es ist verwerflich, „nein“ zu sagen, aber wir können Menschen nicht ändern. Und das ist das Problem, dass die meisten Networker haben: Sie versuchen ständig, Menschen zu ändern. Aber das geht nicht. Noch nicht mal bei dem, der es am nötigsten hätte – nämlich bei der Person, die Sie jeden Morgen im Spiegel sehen. Und da wollen Sie andere Leute verändern? Sie können keinen verändern. Sie können keinen gut trainieren. Sie können niemanden so ausbilden, dass aus einem schlafenden Hund ein reißender Tiger wird. Sie können nur die richtigen Leute finden.

Ihre Zielgruppe lautet daher:
- Leute mit sympathischer Ausstrahlung.
- Leute, die so sind wie Sie.
- Leute, die unzufrieden mit ihrem jetzigen Job sind und daran etwas ändern möchten und werden.
- Leute, die schon immer etwas nebenher gemacht haben.
- Leute, die in einem guten Umfeld zu Hause sind.
- Leute, die jeden Zweiten kennen, wenn sie durch ihr Dorf oder ihre Stadt laufen.
- Leute, die in Clubs oder Vereinen engagiert sind.
- Leute, die etwas zu sagen haben und auf die man hört, wenn sie etwas sagen.
- Kontakt- und beziehungsfähige Leute, die ihren Geburtstag nicht alleine feiern, die viele Leute kennen oder zumindest Spaß daran haben, neue Leute kennenzulernen.

Sie haben zwei Möglichkeiten, genau diese Menschen zu finden.
1. Gehen Sie raus in die reale und virtuelle Welt und lernen Sie die Menschen kennen.
2. Positionieren Sie sich so, dass Ihre Zielgruppe Sie findet.

Die Statistik der „finanziell unabhängigen drei bis fünf Prozent“ wird Ihnen zu 100 % helfen, die richtigen Leute zu finden. Es dauert maximal fünf bis sieben Jahre, bis Sie an der Spitze Ihres FOREVER-Geschäfts stehen. Es kam noch nie vor, dass es zehn oder zwanzig Jahre gedauert hat. Entweder betreiben Sie also das Geschäft und werden erfolgreich oder Sie flüchten sich in Ausreden.

Die Statistiken sind immer die gleichen:
- Sie müssen fünf Leute anrufen, damit Sie eine Präsentationsgelegenheit bekommen.
- Sie müssen fünf Leute einladen, damit einer kommt.
- Sie müssen drei Leuten das Geschäft zeigen, damit einer sagt: „Jawohl, ich steige da ein.“
- Der Zweite von den Dreien wir die Produkte nutzen.
- Der Dritte von den Dreien macht gar nichts.

Danach werden Sie feststellen, dass die Leute lügen. Sie sagen, sie machen mit, aber sie machen nicht mit. Sie unterschreiben bloß. Sie kaufen ein paar Produkte und dann machen sie nichts. Das ist normal. Denn die Leute, die das tun, wollen nur die Früchte des Erfolgs, aber nicht die ganze Story. Die ganze Story ist Mühe, Zeitaufwand und Engagement. Nur ein Drittel der Leute ist tatsächlich bereit, die Arbeit zu tun. Das sind noch nicht die zukünftigen Führungskräfte, aber unter denen sind die Guten. Ein Drittel der Aktiven wird eine Führungsposition einnehmen.

Diese Statistik steuert Ihr ganzes Geschäft und dagegen können Sie nicht ankämpfen.
5 Kontakte = 1 Präsentation
3 Präsentationen = 1 Einsteiger
3 Einsteiger = 1 Aktiver
3 Aktive = 1 Aktiver wird richtig gut

- Sie müssen also 135 Leute anrufen, damit einer richtig gut wird.
- Sie müssen 27 Präsentationen halten, damit einer richtig gut wird.
- Sie müssen 9 Einsteiger haben, damit einer richtig gut wird.

Mit 25 richtig guten Leuten sind Sie Diamond Manager und haben ein passives Monatseinkommen ab 50.000 €. Überprüfen Sie also immer Ihre Statistik dahingehend, ob Sie auch genügend Leute anrufen, um Ihr Geschäft zum Erfolg zu bringen.

Trotz alldem werden sich die Leute nicht sofort nach Ihrem Erstkontakt einschreiben. Manchmal benötigen sie drei oder vier Kontakte. Solange es ihnen aber wichtig ist, was andere Leute über sie denken, versuchen sie, sich den anderen Leuten anzupassen. Und wenn Sie das tun, werden Sie die gleichen Ergebnisse erzielen wie diese Leute. Ein Teil unseres Jobs im Network Marketing ist es, den anderen Menschen auf die Nerven zu gehen. Manche werden sagen, das ist aber hart. Aber haben Sie schon mal etwas in Menschen verändert, wenn Sie mit der Querflöte dahergekommen sind? Also gehen Sie den Leuten ruhig auf die Nerven. Und wer es nicht aushält? Ja, der verabschiedet sich dann eben. Und das ist etwas, das Sie lernen müssen. Jeder in Ihrem Umfeld besetzt eine kleine Ecke in Ihrem Gemüt und in Ihren Emotionen. Wenn Sie es jedem Idioten recht machen wollen, dann haben Sie eine Menge Idioten in Ihrem Kopf und haben keinen Platz mehr für diejenigen, die die gleichen großen Rosinen im Kopf haben wie Sie. Denken Sie da mal darüber nach!
Es ist mindestens genauso wichtig, Leute gehen zu lassen (im Sinne von freizugeben, dann sind nämlich beide glücklicher), wie neue Leute reinzuholen. Wenn Sie sich innerlich trennen, dann heißt das, Sie setzen keine großen Hoffnungen mehr in diese Person. Sie machen sich innerlich frei und niemandem zum Feind. Diese Person merkt das nicht einmal.

Wer von Ihnen hat Eltern, Großeltern, Verwandte, Freunde oder Nachbarn, die sagen:
Du kannst das, du schaffst das, ich glaube an dich, aus dir wir mal was, du wirst Großartiges leisten. Wer hatte solche Leute um sich? Ok, dann schicken Sie uns ein Foto von Ihnen. Wir werden den Artenschutz für Sie beantragen.

Die Meisten bekommen zu hören:
Du bist zu klein, das geht nicht, das darfst du nicht, das tut man nicht, das ist unmöglich, das ist schwierig, wir haben eine Krise.

In diesen Kreisen gab es die letzten zehn Generationen keinen Millionär.
Sehen Sie, warum Sie mit MLM anfangen sollten?

Sie haben das geglaubt!
Sie müssen sagen: „Das, was ich bis heute geglaubt habe, gilt für mich nicht mehr. Das, was die Eltern gesagt haben, das, was die Nachbarn gesagt haben, gilt für mich nicht mehr. Ab heute glaube ich an etwas NEUES. Ich kann es, ich will es und ich werde es schaffen“, im einfachsten, schönsten und fairsten Geschäft der Welt.

Unser Tipp, holen Sie sich mehr Informationen unter: www.x4ever.de

  AUSREDEN

Falls Sie zu den Menschen gehören, die nichts aus ihrem Leben machen wollen, finden Sie hier die passenden Ausreden.

FRAGEN?

Sie haben Fragen zu unserem Geschäftsmodell? Hier finden Sie die Antworten.

KOSTENLOSE E-BOOKS

Erwerben Sie jetzt die E-Books MLM-Grundlagen sowie die MLM-Erfolgsformeln im Gesamtwert von 49,00 € kostenlos. (Nur für kurze Zeit!)

 

 
 
So bauen auch Sie sich ein Netzwerk auf
STARS ÜBER NETWORK MARKETING
  Hier schlägt die Stunde des MLM
DER PREIS EINES „NEIN“ ZU MLM
Stars über Network Marketing   Clevere Menschen bauen sich Netzwerke auf, der Rest geht arbeiten!
Stars über MLM
  Preis eines "NEIN"   Eines vorweg: Erfolg ist nie günstig zu bekommen. Aber kennen Sie den Preis dafür, keinen Erfolg zu haben? Kennen Sie den Preis Ihres „Nein“ zu MLM?
Preis eines "NEIN" zu Network Marketing
 
 
STARTSEITELINKSCOPYRIGHT © X4GROUP